Nanoversiegelung in München – für die Beste Sicht, selbst beim härtesten Regen

Autofahren bei starken Unwettern strengt ganz schön an und ist durchaus auch gefährlich. Schlechte Sicht durch nasse Scheiben ist gerade in der Stadt oder bei Nachtfahrten ein Problem. Scheibenversiegelungen können hier Abhilfe schaffen – aber was taugen die neuen Nanoversiegelungen?

Was zuhause mit einer Tasse Tee oft ein wahres Vergnügen ist – ein gemütlicher Regenguss, wird unterwegs im Auto gleich zum Fahrsicherheitsrisiko. Auf der Windschutzscheibe wird der Regen zu einer undurchsichtigen Schlierenwand. Schaltet man den Scheibenwischer ein, droht erst ein Schmierfilm und dann häufig nicht die richtige Geschwindigkeit für die Niederschlagsmenge. Scheibenwischer sind nämlich oft zu langsam oder viel zu schnell und werden einfach nicht Herr der Lage. Von der Lotusblüte kennt man den Effekt, dass auftreffendes Wasser einfach und rückstandslos abperlt. Geht das nicht auch auf Glas? Doch bestimmt, denn: Neue Nanoversiegelungen machen sich den Effekt in der Fahrzeugpflege zu nutze und versprechen genau diesen „Lotus-Effekt“ bei richtiger Verwendung auf allen Fahrzeugscheiben.
Schaut man sich das Fahrzeugglas unter extremer Vergrößerung an, erscheint die Glasoberfläche wie eine Alpenlandschaft.

Zwischen den Bergen und Tälern verfängt sich das Wasser von oben und wird vom Wischerblatt in langen Schlieren verteilt. Eine Oberflächenversiegelung macht die Scheibe eben im Nanobereich und erhöht die Oberflächenspannung. Jetzt kann der Regen schneller gleichmäßige Tropfen bilden, die auf der Scheibe keinen Angriffspunkt mehr finden und herunterlaufen. Besonders im Stadtstrassenverkehr und auf der Autobahn ergeben sich die Vorteile der Scheibenversiegelung.

Wann hilft die Scheibenversiegelung?

Die Glasversiegelung vermindert die Verschmutzung durch Insekten auf der Scheibe. Laut Hersteller zeigen sich auch positive Effekte bei Schnee und Eis, da ein Festsetzen und -frieren bei kalten Temperaturen durch die Oberflächenglättung ebenfalls verhindert wird. Auch Eis kann sich auf der glatten Scheibe nicht mehr festhalten.

Nach der Scheibenversiegelung bildet der Regen, der auf der Windschutzscheibe aufkommt, von vornherein größere Tropfen. Er versperrt damit nicht mehr die Sicht.

Ab einer Geschwindigkeit von 60 km/h und mehr kann man die Scheibenwischer getrost ausgeschaltet lassen, wenn es regnet. Die Tropfen werden dann vom Fahrtwind einfach aus der Sicht verdrängt.

Keine Angst mehr vor Vorbeifahrenden LKWs. Der Regenschwall beim Vorbeifahren an Autos wird vermindert. Da das Wasser schneller von der Scheibe läuft, ist auch die Seitenverdrängung der Autobahnriesen kein Problem mehr.

Rundum klare Sicht bei jedem Wetter? Wir beraten Sie gerne und versiegeln Ihre Scheibe bei der nächsten Fahrzeugpflege gleich mit!

Das könnte Sie auch interessieren…