Keramik-Versiegelung – beständiger Glanz und Schutz bei jedem Wetter

Nach einer Fahrt bei Regen und Matsch ist eine herkömmliche Politur dahin. Eingetrockneter Schlick, Dreckspritzer und Wasserrückstände machen auch den schönsten Lack unansehnlich. Die Keramik-Versiegelung verspricht hier Abhilfe. Durch eine Hi-Tec Oberflächenveredelung perlt der Schmutz einfach ab – und das die nächsten 5 bis 10 Jahre lang! Zu schön um wahr zu sein? Besser noch: Die technische Innovation reduziert den Wasserverbrauch beim Reinigen auf ein Minimum und macht die Autowäsche zum Kinderspiel. Ein Schutz, der Ihrem Fahrzeug einen außergewöhnlichen Glanz auf den Lack zaubert und das mühevolle Handwaschen und Abledern ersetzt.

Hier erfahren Sie, wie die Keramik-Versiegelung funktioniert und welche Vorteile sie bereithält. Unser Fahrzeugexperte in München, Burak Onur, erklärt was auf der Lackoberfläche passiert.

Der Lotus-Effekt für ihr Auto

Auf dem Markt der Fahrzeugpflege erregen seit einiger Zeit Nano-Versiegelungen großes Aufsehen. Das Werbeversprechen: Durch den „Lotus-Effekt“, der ein Abperlen von Spritzwasser bewirkt, bleiben Oberflächen länger sauber und geschützt. „Nano-Versiegelungen haben aber einen entscheidenden Nachteil“, stellt der Fahrzeugaufbereiter Onur fest. „Die Beschichtung ist nicht dauerhaft und wäscht sich über kurze Zeit wieder ab“. Der Grund hierfür: Anders als bei der gleichnamigen Blüte, ist die wasserabweisende Schicht mit der Oberfläche nicht verbunden. Nach etwa einem Monat wird ein Neuauftrag notwendig und der Mehrwert der Beschichtung ist dahin. Für eine dauerhafte Veredelung des Fahrzeugs bei Wind und Wetter gibt es deshalb die dauerhafte Keramik-Versiegelung. Eine echte Alternative – zum Beispiel bei der Fahrt in die Waschanlage. Die groben Bürsten und Tenside im Reiniger nehmen nämlich die herkömmliche Nanoversiegelung sofort wieder ab. Nur, welcher Autoliebhaber mag auf die Waschanlage verzichten? Wer seine Felgen nicht selbst reinigt, fährt schon allein wegen der Zeitersparnis gern durch die Waschstrasse.

Nano- und Keramik-Versiegelung: Was macht den Unterschied?

Die derzeit erhältliche Nanoversiegelung bildet auf der Lackoberfläche eine dreidimensionale Gitterstruktur aus Siliziumkristallen. Aufgrund der Wasser anhaftenden Oberflächenspannung perlen Wassertropfen ab und nehmen dabei Schmutzpartikel mit. Das Fahrzeug reinigt sich gewissermaßen von allein. Ein Nachteil bei Nanobeschichtungen ist, dass sie nicht abriebfest sind und deshalb nur eine relativ kurze Zeit halten. Zudem ist die Nanobeschichtung während des Auftragens gesundheitlich bedenklich und im Arbeits- und Kostenaufwand ähnlich hoch wie eine Keramikbeschichtung. Die Keramik-Versiegelung verbindet den Vorteil des Selbstreinigungseffekts mit langer Haltbarkeit, denn: Die Keramik und der Lack gehen zusammen einen abriebfesten Verbund ein.

Feine Lackuntiefen werden aufgefüllt und der Lack erhält zusätzlich eine schützende Beschichtung. Es handelt sich also um eine dauerhafte Veränderung der nanoskopischen Architektur des Fahrzeuglacks, die nicht mit dem bloßen Aufbringen einer Politur oder einer Nanobeschichtung vergleichbar ist. Durch die extrem harte und flexible Beschichtung, wird der Lack nicht nur glänzender, sondern resistenter. Dieser Schutz bleibt dauerhaft bestehen. Die Keramik-Versiegelung ist hochtransparent, d.h. sie verändert die Lackfarbe nicht sondern erhält den Farbton. Hierzu der Lackexperte Onur: „Besonders bei Fahrzeugen in Rottönen ist die Keramik-Versiegelung das Mittel, um die stumpfe Optik nach Jahren zu vermeiden. Sie sorgt für erhöhten UV-Schutz, der die Sonneneinstrahlung als Ursache für Lackverfärbungen mindert“.

Schutzschild für die Felge

Eine Keramik-Versiegelung macht sich auch auf der Felge gut. Die Reinigung der Radläufe ist nämlich oft ein Problem. Hierzu Onur: „Eingetrockneter Bremsstaub sitzt sehr fest auf der Felge und lässt sich mit herkömmlichen Waschanlagen kaum restlos entfernen. Eine Keramikversiegelung wirkt hier wie ein Schutzschild“. Durch die glatte Oberfläche kann Schmutz (z. B. Bremsstaub, Insekten) nicht mehr bzw. nicht mehr so stark anhaften. Dadurch lässt er sich leicht abwischen. Auch von einer kleineren Autowaschanlage. Hinzu kommt, dass die Keramik-Versiegelung einen extrem harten, aber splitterfreien Film über dem Lack bildet, sodass die Bürsten einer Autowaschanlage nichts mehr beschädigen können. Die Waschanlagenkratzer sind damit passé. Der Autolack bleibt unbeschädigt durch den Schutzschild.

Die Keramik-Versiegelung hilft

Zum Beispiel bei der Handwäsche ihres Wagens. Der Auftrag eines ph-neutralen Wagenshampoos genügt völlig, sodass der faserfreie Trockenlappen in einem Arbeitsgang Wasser und Schmutz mitnimmt. Mit einem Keramik versiegelten Fahrzeug, können Sie natürlich weiterhin durch die Autowaschstraße fahren. Das geht problemlos. Der positive Effekt zeigt sich beim Herausfahren: Kein Restwasser mehr hinter den Spiegeln. Ein Abledern des Fahrzeugs ist dann an den meisten Karosserien überflüssig.

Vorteile der Keramikversiegelung:

  • 1. Der Wasserverbrauch bei der Handwäsche reduziert sich erheblich. Einfach Ph-neutrales Autopflege-Shampoo mit Pumpsprüher aufsprühen und abwischen.
  • 2. Insektenrückstände und Bremsstaub lassen sich restlos entfernen.
  • 3. Die Kratzer von Waschanlagenbürsten sind weg und kommen nicht wieder.
  • 4. Beim Abtrocknen mit Mikrofasertuch löst sich Schmutz an neuralgischen Stellen.
  • 5. Kein Polieren mehr. Ihr Fahrzeug glänzt direkt nach dem Trocknen.
  • 6. Haltbarkeit 5 bis 10 Jahre. Ein unschlagbares Argument gegenüber der Nanoversiegelung.

Bei Excase führen wir die Keramikversiegelung ausschließlich mit erprobten Materialien in München aus. An drei Standorten übernehmen wir gern die Veredelung ihres Fahrzeugs. Auf Wunsch versiegeln wir die Ausstattungsteile im Innenraum (Dusche, Herd, Konsole von Reisemobilen) gleich mit. Denn auch hier bedeutet eine wasserabweisende Oberfläche grosse Zeitersparnis und nachhaltige Wertstabilität ihres Fahrzeugs.

Bild:
#922661784 @scyther5 (iStockphoto)

Das könnte Sie auch interessieren…